IP-S7-Link .Net Advanced COM Code Snippets

 Traeger Industry Components GmbH

© by TIS

Die folgenden Codeausschnitte bedeuten, dass Sie die Datei Helper.bas verwenden, die in den Samples enthalten ist und mit der Installation der Bibliothek installiert wird.

Verwenden Sie einen der verschiedenen SPS-Geräteanbieter, indem Sie eine Instanz der entsprechenden PlcDevice-Klassenableitungen instanziieren.

Dim device As PlcDevice
Set device = New_SiemensDevice(New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80"))

Nachdem eine Instanz von (z. B.) die SiemensDevice-Klasse erstellt wurde, verwenden Sie einfach die von der Klasse bereitgestellte Property, um die entsprechenden Geräte-Metadaten einzurichten.

Dim device As SiemensDevice
Set device = New_SiemensDevice(New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80"))
 
device.Type = SiemensDeviceType_S71200
device.ChannelType = SiemensChannelType_OperationPanel

In den meisten Szenarien ist es schon genug, um ein Gerät mit dem entsprechenden Gerätetyp im Konstruktor des Geräts zu erstellen, da der Default-Kanal meistens den gemeinsamen Anforderungen entspricht.

Dim device As SiemensDevice
Set device = New_SiemensDevice(New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80"), SiemensDeviceType_S71200)

Das Framework bietet die Möglichkeit, verschiedene Typen von end points über die PlcDeviceEndPoint-Klasse zu definieren. Die am häufigsten verwendete End point-Implementierung ist die IPDeviceEndPoint-Klasse. Mit dieser Klasse können Sie die IP-Adresse und optional die Rack- und Steckplatznummer der SPS angeben.

Dim endPoint As PlcDeviceEndPoint
Set endPoint = New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80")
 
' Alternatively also specify the rack.
Dim endPointWithRack As PlcDeviceEndPoint
Set endPointWithRack = New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80", 0)
 
' Alternatively also specify the rack and slot.
Dim endPointWithRackSlot As PlcDeviceEndPoint
Set endPointWithRackSlot = New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80", 0, 2)

Nach dem Erstellen einer Instanz eines der PlcDevice-Klassen-Derivate erstellen Sie einfach eine neue Verbindung, die mit dem dargestellten Gerät verknüpft ist. Wenn Sie eine Instanz mit dieser Factory-Methode erstellen, wird die vom Provider abhängige Implementierung der PlcDeviceConnection-Klasse zurückgegeben.

Dim device As PlcDevice
Set device = New_SiemensDevice(New_IPDeviceEndPoint("192.168.0.80"))
 
Dim connection As PlcDeviceConnection
Set connection = device.CreateConnection()

Um den aktuellen Konnektivitätsstatus der PlcDeviceConnection-Klasseninstanz abzurufen, verwenden Sie die State-Property, um das entsprechende PlcDeviceConnectionState-Enumerationmember zu erhalten.

If (connection.State = PlcDeviceConnectionState_Connected) Then
    ' ...
End If

Um die Zustandsübergänge zu behandeln, verwenden Sie eines oder mehrere der Status spezifischen Events der PlcDeviceConnection-Klasseninstanz.

Private WithEvents m_connection As PlcDeviceConnection

Um das Event zu behandeln, deklarieren Sie den übereinstimmenden Event-Handler wie folgt:

Private Sub m_connection_Connected(ByRef sender As Object, ByVal e As IComEventArgs)
    Debug.Print "Connection established!"
End Sub

Verwenden Sie zum Lesen eines einzelnen Werts eine der Read-Methoden der PlcDeviceConnection-Klasse.

Dim value As Long
value = connection.ReadInt32("DB1.DBD 1")

Um ein Array von Werten zu lesen, verwenden Sie die zusätzlichen Leseüberladungen:

Dim values() As Long
values = connection.ReadInt32Array("DB1.DBD 1", 3)

Um einen einzelnen Wert zu schreiben, verwenden Sie eine der Write-Methoden der PlcDeviceConnection-Klasse.

Call connection.WriteInt32("DB1.DBD 1", 123)

Um ein Array von Werten zu schreiben, verwenden Sie die zusätzlichen Write-Überladungen:

Dim values(3) As Long
values(0) = 123
values(1) = 456
values(2) = 789
 
Call connection.WriteInt32Array("DB1.DBD 1", values)